Weiterleitung erfolgt...

Haftkraft von Magneten – erklärt von Dr. Magnet

Die Haftkraft ist eine wesentliche Eigenschaft eines Magneten und bezieht sich auf die Kraft die eine Magnet auf eine magnetische Platte ausüben kann.

Wie stark ist die Haftkraft eines Magneten?

Es ist nicht möglich, eine konkrete und allgemeine Angabe zu machen, wie viel ein Magnet tatsächlich halten kann, da die Haftkraft von verschiedenen Faktoren beeinflusst und verringert werden kann. Der maximale Wert ist nur theoretisch erreichbar sowie unter optimalen Bedingungen gültig. Sogar mithilfe von speziellen Computerprogrammen ist die Haftkraft nur bedingt zu berechnen. Der theoretische Wert dient lediglich als Anhaltspunkt, ob der Magnet die jeweiligen Haftkraftanforderungen erfüllen kann. Die tatsächliche Haftkraft ist von folgenden Einflussfaktoren abhängig:

Distanz zwischen Magnet und Haftkörper

Je direkter der Kontakt zwischen Magnet und Haftkörper ist, desto stärker ist auch seine Haftkraft. Mit zunehmendem Abstand wird die Haftkraft eines Magneten stark reduziert. Sogar eine dünne Farbschicht oder ein kleiner Luftspalt zwischen dem Magneten und dem Haftkörper kann die Haftkraft deutlich verringern.

Abnahme der Haftkraft eines Magnets je nach Abstand zum Haftkörper

magnet-haftkraft-diagramm

Richtung des Magneten in Bezug auf den Haftkörper

Ob der Magnet senkrecht oder parallel auf den Haftkörper wirkt, beinträchtigt seine Haftkraft. Eine maximale Kraft, kann nur dann erzielt werden, wenn der Magnet senkrecht zum Haftkörper belastet wird. Eine parallele Richtung kann den Maximalwert sogar um 20 % reduzieren.

Werkstoffe des Magneten und Haftkörpers

Die Haftkraft eines Magneten ist stark vom Material, der Geometrie und seines Volumens abhängig. Das stärkste Material für Magnete ist Neodym. Am meisten eingesetzt werden Ferrit-Magnete, die auch als Kühlschrankmagnete bekannt sind. Die Haftkraft eines Magneten wird nicht nur durch die Werkstoffe des Magneten beeinflusst, sondern auch durch die Werkstoffe des Haftkörpers. Reines Weicheisen ist dabei der optimale Werkstoff für Haftkörper.

Optimale Oberfläche für Magneten

Die Oberfläche des Haftkörpers ist entscheidend für die Haftkraft eines Magneten. Eine raue Oberfläche wirkt sich negativ auf die Haftkraft aus. Optimal ist eine glatte, polierte und ebene Oberfläche, die keinen Abstand zum Magneten zulässt. Zudem darf die Oberfläche im Vergleich zum Magneten nicht zu dünn sein. Wenn die Oberfläche nicht dick genug ist, geht das magnetische Feld in die Sättigung, was zu einer Reduktion der Haftkraft führt.

Kraft in Newton umrechnen

Kräfte werden selbstverständlich in Newton gemessen (N). In der praktischen Anwendung wird die Haftkraft von Magneten jedoch in Kilogramm (kg) angegeben. Für die Umrechnung gilt, dass 1 kg einer Gewichtskraft von 9,81 Newton entspricht. Multiplizieren Sie die Angabe in kg einfach mit 9,8, falls Sie die Haftkraft in Newton benötigen.

Navigation

Mein Warenkorb

Close
Viewed

Recently Viewed

Close

Quickview

Close

Categories